Sie sind hier:

Alumni

 

Ein «Alumnus» war eigentlich ein «Zögling», ein mittelloser Absolvent von Klosterschulen. Geblieben ist der Begriff Alumni bis heute stellvertretend für Absolventen von Universitäten und Hochschulen. In einer Universität jedoch, die ausschliesslich postgraduierte Studiengänge anbietet, wäre der Begriff «Zögling» wohl der falsche, handelt es sich bei den Absolventen doch ausschliesslich um Akademikerinnen und Akademiker, die bereits eine erfolgreiche Karriere begonnen haben, meist mitten im Leben stehen und aus einer Position der Stärke heraus den Schritt wagen, noch ein Doktoratsstudium berufsbegleitend zu absolvieren. Denn das bedeutet harte Arbeit und dafür braucht es Durchhaltewillen, Kraft und viel Selbstmotivation. So zieht die UFL aufgrund ihrer internationalen Ausrichtung nicht nur hochkarätige Professoren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum an, sondern eben auch erfahrene Persönlichkeiten als Studierende, die sich weiterentwickeln wollen. Die UFL-Alumni sind also alles andere als Zöglinge, vielmehr verfügt die UFL mit ihren Absolventen zusätzlich über ein grosses Potential an Erfahrung in Wissenschaft und Praxis. Und genau das will sie künftig stärker nutzen, auch um die eigene Entwicklung weiter voranzutreiben.

 

Wissenschaftlicher Austausch

Ziel von «UFL ALUMNI» ist es, die Kontakte zu den UFL-Absolventen zu intensivieren, sie in den wissenschaftlichen Austausch stärker einzubeziehen und damit auch ihr Erfahrungspotential zu nutzen sowie Impulse zu erhalten, um Forschung, Lehre und Unternehmenskultur weiter zu verbessern. Auch soll die hohe Forschungsqualität der UFL-Studierenden für die interessierte akademische Gemeinschaft zugänglich gemacht werden, die UFL-eigene Publikationsreihe mit den Forschungsarbeiten ist bereits zu einem Aushängeschild der Universität geworden. Allen UFL-Alumni steht das Netzwerk der Privaten Universität in Triesen offen, sie erhalten Zugang zu den Forschungsergebnissen der Absolventen, verschiedene Anlässe wie die beliebte Health & Life Sciences-Reihe oder auch Lehrveranstaltungen können kostenfrei besucht werden.

 

Engagierte Botschafter

Die UFL-Leitung hat Botschafterinnen und Botschaftern aus den Reihen der UFL-Absolventen der beiden Fakultäten Rechtswissenschaften und Medizinischen Wissenschaften ernannt. Die Botschafterinnen und Botschafter tragen aktiv zur positiven Reputation und zum Wissen über die UFL bei und unterstützen die Kommunikationsmassnahmen der UFL. So beantworten sie Interessierten Fragen zum Studienprogramm und geben Referenz über die UFL. Sie vertreten die UFL bei diversen Anlässen und pflegen den wissenschaftlichen Austausch mit ihren ehemaligen Studienkollegen. Sie sind Ansprechpartner für Anregungen und Initiativen des UFL-ALUMNI-Netzwerks. Zweimal jährlich treffen sich die Botschafter und Botschafterinnen mit der Universitätsleitung und koordinieren die Aufgaben für das Alumni-Netzwerk. Sie führen ihre Ämter ehrenamtlich aus. Daher sei ihnen an dieser Stelle für ihr Engagement herzlich gedankt.

 

Koordinator

DDr. Walther W. Tabarelli (Absolvent «Dr. scient. med.»)

 

Botschafter und Botschafterinnen

Dr. Tatjana Binggeli (Absolventin «Dr. scient. med.»)

Dr. Marion Eckert-Krause (Absolventin «Dr. scient. med.»)

Dr. Dominik Lautsch (Absolvent «Dr. scient. med.»)

Dr. Klaus Schliz (Absolvent «Dr. scient. med.»)

Dr. Silvia Hess (Absolventin «Dr. iur»)

Dr. Gerhard Wagner (Absolvent «Dr. iur»)