Sie sind hier:

UFL Forschungspreis 2010

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein zentrales Anliegen von Universitäten. Sie stellt eine wichtige bildungspolitische Aufgabe im Dienste der Öffentlichkeit dar. Aus diesem Grund wurde an der UFL der Forschungspreis ins Leben gerufen, der an die besten Forscher und Wissenschaftler unter ihren Absolventen verliehen wird. Mit diesem Preis sollen die Studierenden beider Fakultäten der UFL zu hervorragenden Leistungen in der Wissenschaft angespornt werden.

Der Forschungspreis wurde an der Promotionsfeier im Oktober 2010 erstmals vergeben. Er ging an Dr. med. et scient. med. Philipp Rein, PhD. Der gebürtige Vorarlberger hat an der UFL das Doktoratsstudium Medizinische Wissenschaft und das nachfolgende PhD-Studium absolviert. In seinen Arbeiten beschäftigte er sich mit dem Metabolischen Syndrom. Das Metabolische Syndrom ist eine Anhäufung verwandter Stoffwechselstörungen und tritt oft gemeinsam mit Verengungen von Herzkranzgefässen auf. Der Einfluss dieser beiden Störungen auf das Protein CRP, das ein Marker für Entzündungsvorgänge ist, war bis anhin unklar. Philipp Rein konnte nun zeigen, dass ein niedriges gutes Cholesterin (HDL-Cholesterin) besonders stark mit hohen Werten des Entzündungsmarkers CRP zusammenhängt.