Executive Master Vermögensrecht (LL.M.)

In Zeiten politischer, sozialer und wirtschaftlicher Stabilität haben sich seit dem 2. Weltkrieg enorme Vermögensmassen etabliert, die nunmehr angelegt, weitergegeben oder vererbt werden, da sich die Rechtsträger dieser Assets allmählich aus dem aktiven Erwerbsleben zurückziehen bzw. nach Lösungen für den optimalen generationsübergreifenden Vermögenstransfer unter Lebenden oder von Todes wegen suchen. Eine spezialisierte und qualifizierte postgraduale Ausbildung für den umfassenden Bereich des Private Wealth Management existiert für den deutschsprachigen Raum bislang nicht. Die Private UFL hat daher einen Master-Studiengang implementiert, der den rechtlichen Anforderungen des Vermögenserwerbs und des Vermögenstransfers umfassend und praxisorientiert Rechnung trägt.

Studienziel
Neben einer vertieften Ausbildung im deutschsprachigen Rechtskreis (Deutschland, Schweiz, Österreich, Liechtenstein) wird auch eine Grundausbildung im englischen Recht vermittelt und auf die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der im Wealth Management immer wichtiger werdenden asiatischen Märkte eingegangen. Damit werden die Vorteile einer internationalen Ausbildung mit jenen der Spezialkenntnisse im heimischen Rechtskreis kombiniert. Die Absolventen erwerben das Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge mit der Fähigkeit, diese innerhalb der rechtlichen Rahmenbedingungen umzusetzen. Sie sind damit in der Lage, in den nationalen Rechtsordnungen des deutschen Rechtskreises hochqualifizierte rechtliche Unterstützung zu bieten und abzuschätzen, ob für die optimale Vermögensbildung oder den günstigsten Vermögenstransfer die Rahmenbedingungen in einer dieser Rechtsordnungen oder eher im angloamerikanischen oder im asiatischen Raum zu favorisieren sind.

Zielgruppe
Angesprochen sind Hochschulabsolventinnen und -absolventen juristischer und wirtschaftswissenschaftlicher Studien, die unmittelbar vor dem Einstieg in die Berufspraxis stehen und eine entsprechende Spezialisierung anstreben (Berufsvorbereitung) oder bereits berufstätig sind und ihren Arbeitsschwerpunkt in der Beratung oder Vertretung von natürlichen oder juristischen Personen suchen, die in den Aufbau oder Transfer von Vermögen involviert sind (Berufsbegleitung). Gewandtheit in Englisch ist erforderlich, da einzelne Unterrichtseinheiten in Englisch stattfinden.

Aufbau und Inhalt
Das Studium dauert drei Semester. Es basiert vor allem auf der Wissensvermittlung durch hochqualifizierte Vortragende mit Gruppen- und Projektarbeit, Case Studies, Instruktion zu Selbststudium, Judikatur- und Literaturanalyse sowie praktischer Wissensanwendung durch Unternehmensbesuche. Das gesamte Lehrprogramm ist berufsbegleitend konzipiert und in verschiedene, thematisch umgrenzte Module gegliedert, welche in einzelnen Blocklehrveranstaltungen durchgeführt werden.

Abschluss
Die Studierenden erlangen nach Erbringen der erforderlichen Leistungsnachweise den Titel «Executive Master of Laws» (LL.M). Der Leistungsnachweis erfolgt durch die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen, durch eine angenommene Master Thesis, sowie durch die erforderlichen Prüfungen.

Zurück