Back to list

Wie es zu Alzheimer und Parkinson kommt: Molekulare Ursachen der Neurodegeneration

Liechtensteinischen Musikschule Triesen, Landstrasse 220, 9495  Triesen 

Krankheiten wie Morbus Alzheimer und Morbus Parkinson gehören zu den häufigsten Formen der Neurodegeneration, einer unheilbaren Störung des Gehirns, bei der Nervenzellen im Gehirn absterben. Dadurch werden Menschen mit Alzheimer zunehmend vergesslich, verwirrt und orientierungslos. Bei Parkinson-Patienten führt die Krankheit zu Bewegungsstörungen. Die Krankheitserreger bei beiden Krankheiten sind spezielle Eiweissstoffe, die unter gewissen Bedingungen zu schädlichen Eiweißklumpen heranwachsen können. Professor Kaminski erforscht mit ihrem Team, was dazu führt, dass die Eiweissstrukturen sich so verändern, dass sie krankheitserregende Eiweißklumpen bilden.In ihrem Vortrag zeigt sei, wie die aus ihrer Forschung gewonnenen Erkenntnisse verwendet werden können, um nach neuen Medikamenten zu suchen und deren Wirkung zu testen. Gabriele Kaminski-Schierle ist Assistenzprofessorin für Molekulare Biotechnologie am Department of Chemical Engineering and Biotechnology an der Universität Cambridge, GB, wo sie den ‘MPhil in Biotechnology’ leitet. Sie wuchs in Vaduz, Liechtenstein auf, studierte Biologie in der Schweiz und absolvierte ihr Doktorstudium in Medizin an der Universität Lund, Schweden. Gabriele Kaminski-Schierle forschte danach an der Universität Lund in Schweden und in Cambridge in Grossbritannien, bevor sie eine Professur an der Universität Cambridge erhielt.

Prof. Dr. Gabriele Kaminski-Schierle, Cambridge

Back to list
Jump to content