Zurück zur Übersicht

Gentechnische Veränderungen

Dienstag, 28. Mai 2019 19:30 Uhr

Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger, Berlin

Gentechnische Veränderungen am Menschen: Vor welcher schönen neuen Welt stehen wir heute?

Die Möglichkeiten der genetischen Modifikation im Tier- und Pflanzenreich haben stark zugenommen. Daraus ergeben sich grundsätzliche ethische Fragen. Gentechnische Methoden werden in den Medien heiß diskutiert, zuletzt etwa der Eingriff in die Keimbahn des Menschen durch die Genschere CRISPR-cas9. In seinem Vortrag gibt Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger einen Einblick in die Welt der Gentechnik und diskutiert über die Wissenschaft hinausgehende soziale und ethische Fragen in diesem Zusammenhang. sondern auch um grundsätzliche ethische Fragen. Professor Rheinberger ist Molekularbiologe und Wissenschaftshistoriker. Er studierte Philosophie, Linguistik und Biologie in Tübingen und Berlin und war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin, Dozent am Institut für Medizin- und Wissenschaftsgeschichte an der Universität Lübeck und außerordentlicher Professor für Molekularbiologie und Wissenschaftsgeschichte an der Universität Salzburg. Von 1997 bis 2014 war er Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Hans-Jörg Rheinberger ist Honorarprofessor für Wissenschaftsgeschichte an der TU Berlin, Dr. h.c. der ETH Zürich und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Zurück zur Übersicht
Zum Inhalt springen