Zurück zur Übersicht

Kann die Vorratsdatenspeicherung in den Zeiten der DSGVO noch gerechtfertigt werden?

Mittwoch, 10. April 2019 17:30 Uhr

Die Diskussion um die DSGVO verdrängte in der jüngeren Vergangenheit die Diskussion um ein weiteres wichtiges Thema: die Vorratsdatenspeicherung. Nachdem die UFL bereits Anfang 2011 eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema organisiert hatte, möchte sie hier den Faden wiederaufnehmen. Seit 2011 hat der Europäische Gerichtshof in den Sachen digital rights im Jahr 2014 und Tele 2 im Jahr 2016 klare Massstäbe gesetzt. Wurden diese Massstäbe in Deutschland, Österreich und Liechtenstein berücksichtigt und umgesetzt?

Key note

Die Revision der Gesetzgebung in Liechtenstein in Folge der Rechtsprechung des EuGH – wurden die Ziele erreicht?
Dr. Marie-Louise Gächter, Leiterin der Datenschutzstelle

Im Anschluss wird Dr. Philipp Mittelberger über die Entwicklungen in Brüssel informieren, ehe eine Podiumsdiskussion beginnt.

Teilnehmer an der Podiumsdiskussion:

  • Dr. Marie-Louise Gächter, Datenschutzstelle Liechtenstein
  • Dr. Philipp Mittelberger, BWB Rechtsanwälte AG
  • Mag. Judith Leschanz,  A1 Telekom Austria
  • Dr. Sebastian Golla, Universität Mainz

Moderation: Ass. jur. Iris Phan, Universität Hannover

Der Vortrag ist öffentlich und findet am 10. April 2019 an der Privaten Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL) (Dorfstrasse 24, 9495 Triesen) statt und beginnt um 17.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Zurück zur Übersicht
Zum Inhalt springen