Zurück zur Übersicht

Fluggastrechte: Ansprüche bei Nichtbeförderung, Verspätung und Annullierung

Donnerstag, 05. Dezember 2019 18:30 Uhr
Private Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL), Dorfstrasse 24, 9495  Triesen 

Die Fluggastrechte-Verordnung, die 2005 in Kraft getreten ist, hat durch Urteile des Europäischen Gerichtshofs breite Bekanntheit erlangt und ist in der Zwischenzeit zu einem eigenen Wirtschaftsfaktor avanciert. Über 230 Verfahren vor dem EuGH in Luxemburg zei­gen, wie komplex diese Materie und wie um­stritten ihre Auslegung ist. Besprochen wer­den neben dem Anwendungsbereich die drei Tatbestände Nichtbeförderung, Verspätung und Annullierung sowie die daraus ableitbaren Ansprüche, die die Verordnung vorsieht, so­wie die einschlägige Rechtsprechung. Weiters werden konkrete Fälle vorgestellt, die derzeit noch gerichtlich anhängig sind, um aktuelle Auslegungsfragen zu veranschaulichen und die Positionen von Anbietern und Nachfragern zu beleuchten.

 Mag. Dr. Stephan Keiler, LL.M., Wien

General Legal Counsel sowie Lektor an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien und an der TU Wien. Herausgeber von Kommentierungen zur Fluggastrechte-Verordnung sowie zum österreichischen und europäischen Verbraucherrecht, Herausgeber der Luxemburger Liste zum Tourismusrecht, Bearbeiter des Kodex Verbraucherrecht und Autor vieler facheinschlägiger Publikationen.

Zurück zur Übersicht
Zum Inhalt springen