Zurück zur Übersicht

Urlaubsreisen: Die „Tricks“ der Online-Plattformen

Donnerstag, 14. November 2019 18:30 Uhr
Private Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL), Dorfstrasse 24, 9495  Triesen 

Die Buchung von Flügen und Urlaubsreisen über das Internet wird mit dem Versprechen günstiger Angebote massiv beworben. In der Praxis jedoch werden Reisende mit den verschiedensten Problemen konfrontiert, die sich wie ein „roter Faden“ in der Beschwer­destatistik im Verbraucherschutz abbilden. Von der ersten Sucheingabe über mögliche Leistungskombinationen bis hin zu diversen Gebühren lauern zahlreiche „Fallen“, welche die Reise verteuern, verkomplizieren und die Rechtsdurchsetzung erschweren. Meist wird dies den Reisenden erst dann bewusst, wenn bereits Schwierigkeiten aufgetreten sind, etwa wenn wegen Verspätung eines Zubringer­fluges der gebuchte Anschlussflug versäumt wurde und keine der betreffenden Airlines die Kosten der Weiterbeförderung, einer allfälligen Hotelübernachtung oder der Verpflegung übernehmen will. Der Referent wird aus seiner umfangreichen Praxis-Erfahrung berichten und kritische Punkte aufzeigen, die bei einer Online-Reisebuchung unbedingt beachtet werden sollten.

 Mag. Dr. Christian Schuster-Wolf, Innsbruck

Mitarbeiter der Rechts- und Konsumentenpolitischen Ab­teilung der Kammer für Arbei­ter und Angestellte für Tirol in Innsbruck. Lektor an der Universität Innsbruck und an der Privaten Universität im Fürstentum Liech­tenstein. Zahlreiche Publikationen im Verbraucher­schutz-Kontext mit Schwerpunkten im europäischen und nationalen Pauschalreiserecht sowie zu Passagierrechten und Verbraucherschlichtung.

Zurück zur Übersicht
Zum Inhalt springen