Modul B: Klinische Anwendungen der genomischen Medizin

Unterrichtstage7 Tage
Umfang ECTS-KP6 ECTS-KP
ModulleiterProf. Dr. Reto Stocker

 

Dieses Modul vermittelt die Grundlagen der klinischen Anwendung der genomischen Medizin. Die Bioinformatik bündelt medizinisches, biologisches und informatisches Wissen und ermöglicht eine integrierte Betrachtung und Analyse grosser Datenmengen. Im ersten Teil beschäftigt sich das Modul deshalb mit dem bioinformatischen Blick. Die Grundlagen der Formen der Erbgutveränderungen sowie von genetischen Erkrankungen, die auf der Basis von Chromosomen- Mutationen oder -Aberrationen, Chromosomenanomalien oder -störungen entstehen,

gehören ebenso zum zweiten Teil des Moduls wie Krankheiten in Folge von Mikrodeletionen und Mikroduplikationen, monogene, multifaktorielle und mitochondriale Erkrankungen. Zudem wird die Epigenetik durch DNA-Methylierung, Histon-Modifikation und genetisches Imprinting in Hinblick auf ihre Bedeutung für Spontanmutationen, Karzinogenese und umweltbeeinflusste

Interaktion mit dem Genom besprochen. Im dritten Teil geht es um Behandlungsmöglichkeiten von genetischen Erkrankungen bzw. Erkrankungen mit Mitbeteiligung des Genoms im weitesten Sinne, was ja das zentrale Ziel der genetischen Medizin darstellt. Die Vermittlung eines vertieften Verständnisses der molekularen Mechanismen, die für die Entstehung zahlreicher Tumorarten verantwortlich sind, wird im vierten Teil des Moduls besprochen.

Die Pharmakogenetik befasst sich mit dem unterschiedlichen genetischen Repertoire von Patienten bzw. dessen Auswirkungen auf fallspezifische Wirkungen und Nebenwirkungen von Arzneimitteln. Ethische Fragestellungen im Zusammenhang mit genomischer Medizin sind komplex. Im sechsten Teil des Moduls beschäftigen wir uns praxisorientiert mit den Besonderheiten von genetischen Daten und dem Umgang mit ihnen. Im letzte Teil des Moduls wird zum Thema Interpretationen und Besprechung von klinischen Daten mit Patienten eingeführt.

Hierbei wird der Schwerpunkt auf die verständliche „Übersetzung“ der doch sehr komplexen Zusammenhänge gesetzt.

 

Lehrveranstaltungsblock B1

Donnerstag - Samstag, 05.-07. September 2019
jeweils von 08.30 Uhr bis 17.30 Uhr

  • Einführung in die genomische Medizin / Bioinformatische Aufarbeitung genetischer Daten
    Linda Grob / Anne Bertolini

    Veranstaltungsort: UFL
     
  • Grundlage genetischer Erkrankungen
    Prof. Dr. Sabina Gallati

    Veranstaltungsort: UFL
     
  • Behandlungsmöglichkeiten genetischer Erkrankungen
    Prof. Dr. Thomas Szucs / Prof. Urs Meyer
    Veranstaltungsort: UFL

 

Lehrveranstaltungsblock B2

Freitag - Samstag, 20.-21. September 2019
jeweils von 08.30 Uhr bis 17.30 Uhr

  • Genomische Aspekte von Krebserkrankungen
    Prof. Dr. Christoph Renner / Prof. Dr. Thomas Winder

    Veranstaltungsort: UFL
     
  • Die Inhalte der Lehrveranstaltung vom 21. September 2019 (Pharmakogenomik) werden in die Module C1 und C2 integriert.

 

Lehrveranstaltungsblock B3

Freitag - Samstag, 22.-23. November 2019
jeweils von 08.30 Uhr bis 17.30 Uhr

  • Ethische Aspekte der klinisch-genomischen Medizin und in der genomischen Forschung, inkl. Genom-Editierung
    Prof. Dr. Reto Stocker / Dr. Ruth Baumann

    Veranstaltungsort: UFL
     
  • Besprechung und Interpretationen von klinischen Daten mit Patienten
    Dr. Roland Spiegel
    / Prof. Dr. Thomas Szucs / Dr. Henry Perschak / Dr. Eliane Sarazin
  • Veranstaltungsort: UFL

 

Teilnahmegebühren

Anmeldung:                                 CHF  85.00
Modulpreis:                                  CHF  3'250.00

Zum Inhalt springen